Bericht zur Mitgliederversammlung 16.3.2016

Sängervereinigung 1845/1891 Maikammer e.V.

In der Generalversammlung am 16. März 2016 wurden langjährige aktive und passive Mitglieder geehrt:

durch den Chorverband der Pfalz
für 25jähriges Singen: Karl Günther Hack

durch den Chorverband der Pfalz (Chorjugend)
für 10jähriges Singen: Julia Wingerter

durch die Sängervereinigung Maikammer
für 40jähriges Singen : Paul Schädler (Ehrenmitglied)
für 40jährige passive Mitgliedschaft: Peter Bolz, Heinz Hener, Kurt Keßler, Hans Weißler (Ehrenmitglieder)

für 40jährige passive Mitgliedschaft: Annette Lutz
für 25jährige passive Mitgliedschaft: Konrad Gerst
für 15jähriges Singen: Christin Fiedler.

Der Verein hat 400 Mitglieder.
Die Berichte des Vorstands und der Chorleiter zeigten ein reges Vereinsleben auf.
Die wirtschaftliche Lage des Vereins ist nach dem Bericht des Kassenwarts zufriedenstellend.
Der Vorstand wurde turnusmäßig neu gewählt.
Die Mitgliederversammlung wählte die bisherige Vorstandschaft für weitere zwei Jahre wieder:
1. Vorsitzender Rainer Anslinger
2. Vorsitzender Franz-Josef Damm
Kassenwart Friedel Ziegler
Schriftführer Harald Jacob
Beisitzer Peter Braun, Paul Schädler, Thomas Sell, Evi Monnheimer, Brigitte Tettmann, Norbert Faul und Heidi Hans
Rechnungsprüfer Bernadette Rohr und André Meyer.
Bettina Horn hat ihre Tätigkeit als Dirigentin der Spirit Voices im November 2015 aus persönlichen Gründen beendet. Damit hat sich auch diese Chorgruppe aufgelöst.
Susanne Witt gibt ihre Tätigkeit als Dirigentin der Kalmitspatzen aus beruflichen Gründen Ende März 2016 auf. Eine Nachfolgerin wird gesucht. Vorsitzender Rainer Anslinger dankte beiden für die geleistete Arbeit und ihr bisheriges großes Engagement.
Die Friends of Music bereiten sich auf ein großes Konzert vor, das im März 2017 stattfinden soll. Die Chorgruppe würde sich über eine Verstärkung durch männliche Sänger freuen.
Der Männerchor braucht ebenfalls Verstärkung in der ersten Tenorstimme.
Die Probestunden der Chorgruppen sind auf der Internetseite www.saengervereinigung.de ersichtlich.

Das Sängerheim stammt aus dem Jahre 1872. Es wurde hundert Jahre später erweitert und 1998 der Probenraum saniert. Nunmehr steht eine größere Sanierung an. 2. Vorsitzender Franz-Josef Damm stellte dazu seine detaillierte Planung vor, die von den Mitgliedern ausgiebig diskutiert wurde. Die Mitgliederversammlung stimmte der Sanierung des Sängerheimes mit überwiegender Mehrheit zu. Im Frühjahr 2017 soll mit der Realisierung begonnen werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.